Corona 5032894 1920

Corona und Haustiere

Was Tierbesitzer wissen sollten

Alles dreht sich um Corona: Nach Monaten der Einschränkungen und Unsicherheiten freuen wir alle uns wohl über jede Nachricht, die nichts mit Viren und Co. zu tun hat!

Doch die vielen Nachfragen zum Thema Corona und Haustiere zeigen uns, dass zahlreiche Tierbesitzer verunsichert sind.
Die wichtigsten aktuellen Erkenntnisse dazu haben wir deshalb hier für Sie zusammengefasst. Alle Informationen beruhen auf Veröffentlichungen des Bundesverbandes Praktizierender Tierärzte sowie des Friedrich-Loeffler-Instituts und unter https://www.fli.de/de/aktuelles/tierseuchengeschehen/coronavirus/ nachzulesen.

Können sich Haustiere mit SARS-CoV-2 anstecken?
Grundsätzlich ja, wobei z. B. Katzen und Frettchen als „empfänglicher“ für eine Ansteckung gelten als Hunde. Katzen, Frettchen und auch Nerze wurden bereits positiv auf das Virus getestet, die Infektionen können bei gesunden Tieren auch ohne oder nur mit geringen Symptomen verlaufen.
Bei sehr engem Kontakt ist es denkbar, dass infizierte Personen auch ihre Haustiere anstecken könnten. Wer als Tierbesitzer mit dem Virus infiziert ist, sollte deshalb ganz besonders auf Hygiene und Abstand im Umgang mit seinem Haustier achten und die eigene Quarantäne im besten Fall auch auf den Vierbeiner ausweiten.

Können Haustiere den Menschen mit SARS-CoV-2 infizieren?
Bisher gibt es keine Belege für eine Übertragung von SARS-CoV-2 vom Haustier auf den Menschen. Infizierte Tiere wie Katzen scheiden unter Umständen jedoch das Virus aus und können somit andere Katzen anstecken. Dass bisher keine Übertragungen auf den Menschen bekannt sind, könnte an der geringen Menge der Virusausscheidungen oder deren spezieller Art und Weise liegen. Grundsätzlich ist die Einhaltung gewisser Hygieneregeln natürlich trotzdem ratsam.

Was hat es mit der Meldepflicht für Corona-Infektionen bei Haustieren auf sich?
Vielleicht haben auch Sie bereits von der neuen Meldepflicht für infizierte Haustiere gehört, die in den letzten Tagen für Verunsicherung gesorgt hat.
Das Wichtigste vorweg: Sie sind nicht verpflichtet, Ihr Tier testen zu lassen – auch dann nicht, wenn Sie selbst mit SARS-CoV-2 infiziert sind!
Infizierte Tierhalter, die ihre Vierbeiner testen lassen möchten und deren Haustiere Symptome zeigen, sollten sich an das zuständige Veterinäramt wenden. Für alle weiteren wird eine Testung von den Experten nicht befürwortet, ist aber grundsätzlich möglich. Wir beraten Sie gern!
Die angesprochene Meldepflicht betrifft im Übrigen ausschließlich die konkreten Untersuchungsstellen wie Labore, Veterinärämter oder auch Tierärzte: Diese sind zur Meldung positiver Testergebnisse an die nach Landesrecht zuständige Behörde verpflichtet.

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Informationen weitergeholfen zu haben und stehen Ihnen und Ihren Vierbeinern gern mit Rat und Tat zur Seite. Auch in den Sommerferien sind wir wie gewohnt für Sie im Einsatz. Bleiben Sie gesund und positiv!

Herzliche Grüße und alles Gute von
Dr. Mariannen Nieder und dem gesamten Praxisteam