Rehkitz

Bitte nicht stören!

Die Brut- und Setzzeit hat begonnen

Auch wenn die Temperaturen im Moment wieder winterlich sind: Die Brut- und Setzzeit hat begonnen. Die Natur wird langsam aber sicher zur Kinderstube für Wildtiere. Stockenten und andere Bodenbrüter legen ihre Eier, und auch die ersten Hasenmütter bringen ihre Jungen zur Welt und verstecken sie in den Wiesen. Jetzt heißt es Rücksicht nehmen: als Spaziergänger oder Jogger, aber ganz besonders auch als Hundebesitzer!

Selbst wenn Ihr Hund keinen ausgeprägten Jagdtrieb besitzt, ist es oft nur schwer vorhersehbar, wie er auf zufällig aufgestöberte Entenküken oder andere Tierkinder reagiert. Außerdem kann er, auch ohne ein Tier zu hetzen oder sogar zu verletzen, schweren Schaden anrichten: Schon eine kleine Störung oder das Berühren eines Jungtieres kann dazu führen, dass es von seinen Eltern verlassen wird!

Darum gilt in Wald und Flur: Hunde bitte anleinen und die Wege nicht verlassen! In NRW herrscht in Vogelschutzgebieten während der Brutzeit vom 1. März bis zum 31. Juli ohnehin eine generelle Leinenpflicht. Darüber hinaus gibt es in ausgewiesenen Schutzgebieten und je nach örtlichen Begebenheiten zum Teil konkrete Sonderregelungen.

Mit etwas Rücksicht wird der Frühling für alle zu einer entspannten, fröhlichen Zeit: Wir wünschen Ihnen alles Gute und viel Spaß in der Natur!

Ihr Team der Tierarztpraxis Dr. Marianne Nieder