Allgemeinmedizin

Die Allgemeinmedizin befasst sich mit der Vermeidung, Erkennung und optimalen Grundversorgung verschiedenster Gesundheitsprobleme.

Fieber und Erkältungskrankheiten fallen ebenso in das Arbeitsgebiet der Allgemeinmedizin wie Hautprobleme, Ohrenentzündungen, Rückenschmerzen, Erbrechen und vieles mehr.

Als Ihr Haustierarzt sind wir gerne der erste Ansprechpartner für die unterschiedlichsten Krankheitsgeschehen.

Innere Medizin

Zu den Aufgabenbereichen der Inneren Medizin zählen unter anderem Störungen oder Erkrankungen der Atmungsorgane, des Herz-Kreislauf-Systems, der Verdauungsorgane und Nieren, des Blutes und Stoffwechsels sowie Immunsystems, aber auch Infektionen und Tumorerkrankungen.

Mithilfe unserer langjährigen Erfahrung und technischen Ausstattung gehen wir Gesundheitsproblemen auf den Grund und legen gemeinsam mit Ihnen die weitere Therapie fest.

Lahmheitsdiagnostik

Auch bei unseren Haustieren, insbesondere bei Hunden und Katzen, sind Erkrankungen des Bewegungsapparates weit verbreitet. Von angeborenen Fehlstellungen über Verletzungsfolgen bis hin zu altersbedingten Erscheinungen sind die Ursachen vielfältig. Für eine erfolgreiche Therapie ist die zuverlässige Diagnose ausschlaggebend.

Eine ausführliche Lahmheitsdiagnostik in unserer Tierärztlichen Praxis umfasst je nach Bedarf eine gründliche Gangbildanalyse, Röntgenaufnahmen (siehe auch >>Digitales Röntgen) sowie eventuell weitere Untersuchungen.

Thrombozyten-Therapie

Thrombozyten sind Blutzellen, die neben der Blutstillung auch für die Entzündungsregulation, den Aufbau von Blutgefäßen, die Schmerzlinderung sowie die allgemeine Regeneration von (geschädigtem) Gewebe zuständig sind.

Durch ein neuartiges Therapie-System sind wir in der Lage, aus dem Blut eines Patienten ein hochwirksames Thrombozyten-Konzentrat herzustellen, das gezielt zur Behandlung zahlreicher Erkrankungen eingesetzt werden kann. Dazu zählen Gelenkserkrankungen wie Arthrosen und Hüftgelenksdysplasien (HD), Sehnen- und Bänderschäden, schlecht heilende Wunden und vieles mehr.

Die Wirkdauer der Therapie beträgt ca. ein Jahr. Weitere Informationen zu dieser innovativen Therapieform erläutern wir Ihnen gern in einem Beratungsgespräch.

Gynäkologie

Zur Diagnose von Erkrankungen des weiblichen Fortpflanzungstraktes und für die zuverlässige Zyklusdiagnostik stehen in der Tierärztlichen Praxis Dr. Nieder verschiedene Untersuchungsverfahren zur Verfügung.

Neben der visuellen Begutachtung mittels Spekulum sind dies vor allem die Ultraschalluntersuchung (siehe auch >>Ultraschall) sowie die Abstrichentnahme zur Prüfung von Gewebeproben und Zellen. Mehr über unsere Leistungen für Züchter und Hobbyzüchter erfahren Sie im Menüpunkt Zucht und Zuchthygiene.

Augenheilkunde

Erworbene und angeborene – teilweise auch rassetypische – Augenerkrankungen gehören zu den häufigen Ursachen für einen Tierarztbesuch.

Zu den augenheilkundlichen Möglichkeiten in unserer Praxis zählen die Messung von Augeninnendruck und Tränenflüssigkeit, die Untersuchung auf Hornhautschäden, die Spaltlampen- und Augenhintergrunduntersuchung sowie die chirurgische Behebung von Fehlstellungen des Augenlids.

Zahnheilkunde

Damit Ihr Vierbeiner sich bis ins hohe Alter ein gesundes, starkes Gebiss bewahrt, empfehlen wir Ihnen gerne verschiedene Arten der Zahnpflege und -prophylaxe.

Diese sind in der Tiermedizin auch deshalb von besonderer Bedeutung, weil eine effektive Zahnsteinentfernung mit Politur oder Zahnextraktion nur in Vollnarkose erfolgen kann.

Lediglich für einfache Zahnkorrekturen bei Nagern und Kaninchen ist in der Regel keine Narkose notwendig. Einen Großteil aller erforderlichen Eingriffe können wir dank unserer leistungsfähigen Zahnbehandlungseinheit in unserer Tierarztpraxis durchführen.

Tumorvakzine

Die Herstellung eines spezifischen, exakt auf das betreffende Tier abgestimmten Impfstoffs ist eine innovative Form der Tumorbekämpfung, die wir seit einiger Zeit auch in unserer Praxis anbieten.

Die Tumorvakzine erfolgt idealerweise im Anschluss an eine chirurgische Entfernung (siehe auc >>Chirurgie) der Zubildung. Sie kann jedoch auch als Therapie bei inoperablen Tumoren angewendet werden. Im Gegensatz zu vielen herkömmlichen Therapieformen ist diese Behandlungsmöglichkeit nahezu frei von Nebenwirkungen. Bei Interesse beraten wir Sie gern in einem persönlichen Gespräch.

Digitales Röntgen

Zur Diagnose von Verletzungen oder Erkrankungen am Bewegungsapparat sowie an Kopf und Zähnen und zur Darstellung der Organe in Brust- und Bauchraum steht uns ein modernes Röntgengerät zur Verfügung. Auch Kontrastmittel-Untersuchungen können in unserer Praxis durchgeführt werden. Das digitale Aufnahmeverfahren gewährleistet die Vorlage des fertigen Bildes nach nur wenigen Augenblicken.

Unsere Tierärztliche Praxis ist darüber hinaus als offizielle HD/ED-Untersuchungsstelle (siehe auch >>Zucht und Zuchthygiene) zugelassen.

Ultraschall/Doppler-Sonografie

Die Ultraschalluntersuchung der inneren Organe ermöglicht uns die Diagnose von Abweichungen in Größe und Struktur sowie von entzündlichen, tumorösen oder anderen Veränderungen. Insbesondere ein Herzultraschall vermittelt konkrete Erkenntnisse über die Funktion und Leistungsfähigkeit des Organs. Hierfür steht uns die sogenannte Doppler-Sonografie (auch „Farbdoppler“) zur Verfügung, die mithilfe eines speziellen physikalischen Verfahrens den Blutfluss darstellt. Die Ultraschalltechnik kommt in unserer Tierarztpraxis darüber hinaus zur Trächtigkeitsbestimmung sowie zur kontrollierten Punktion von Organen und anderen Strukturen zum Einsatz.

EKG und Blutdruckmessung

Neben dem Herzultraschall (siehe auch >>Ultraschall) liefern auch das Elektrokardiogramm (EKG) und die Blutdruckmessung wichtige Erkenntnisse zur Herzfunktion Ihres Tieres. Aus der Summe aller Untersuchungsergebnisse erstellen wir eine zuverlässige Diagnose sowie bei Bedarf einen umfassenden Therapieplan.

Endoskopie

Die Endoskopie wird auch als „Schlüssellochmedizin“ bezeichnet: Durch die Körperöffnungen sind Untersuchungen von Hohlräumen wie Magen und Darm, Nase oder Atemwegen möglich. Auch die Entnahme von Proben, zum Beispiel Abstrichen oder Biopsien, sowie die Entfernung von Polypen und Fremdkörpern ist direkt während der Untersuchung durchführbar.

Chirurgie

In zwei modern ausgestatteten Operationsräumen führen wir in unserer Tierärztlichen Praxis für Kleintiere eine Vielzahl an chirurgischen Eingriffen durch. Dank der zeitgemäßen, optimal regulierbaren Inhalationsnarkose (Aufrechterhaltung der Narkose mit einem Narkosegas) sowie der lückenlosen Narkoseüberwachung profitieren unsere Patienten von einer größtmöglichen Sicherheit.

Zu den angebotenen Operationen zählen:

Weichteilchirurgie:

  • Kastrationen
  • Abdominal- und Tumorchirurgie
  • Versorgung von Verletzungen, auch Notfallmedizin
  • Magendrehung
  • Kaiserschnitt etc.

Knochenchirurgie:

  • Gelenkchirurgie, z. B. Ellbogen, Schulter, Hüfte, Kreuzbandriss etc.
  • Luxationsversorgung
  • Amputation etc.

Stationäre Unterbringung

In unserer Krankenstation kann Ihr Tier bei Bedarf individuell versorgt und sein Gesundheitszustand lückenlos kontrolliert werden. Die stationäre Unterbringung unserer Patienten wird zum Beispiel in der Aufwachphase nach Operationen oder Sedierungen, zur intensivmedizinischen Betreuung sowie zur Durchführung langwieriger Infusionstherapien notwendig.

Eigenes Labor

Damit wir unseren kleinen und größeren Patienten schnell und zielgerichtet helfen können, kommt es auf eine zeitnahe Diagnosestellung an. Durch unsere Untersuchungsmöglichkeiten im praxiseigenen Labor liegen uns zahlreiche Befunde innerhalb weniger Minuten vor. So entfallen lange Wartezeiten auf wichtige Laborergebnisse und die richtige Therapie kann sofort eingeleitet werden.

Folgende Laboruntersuchungen führen wir direkt vor Ort durch:

  • Blut:

Blutbild und Organwerte inklusive Schilddrüsenwerte und Blutzuckerspiegel, z. B. als OP-Vorbereitung sowie in der Notfall-Diagnostik

Messung des Progesteronwertes zur Deckzeitpunktbestimmung

Schnelltest zum Nachweis von Herzwürmern, Anaplasmen, Borrelien und Ehrlichien

Schnelltest zur Bestimmung der Pankreaslipase

 

  • Harn:

Schnelltest, mikroskopische Untersuchung von Harnsedimenten, Bestimmung des spezifischen Gewichts

 

  • Kot:

Parasitologische Untersuchung, Giardientest

 

  • Viruserkrankungen:

FeLV, FIV, Parvovirose

 

  • Zytologie und mikroskopische Untersuchung:

Punktate und Abstriche, z. B. Ohrenabstriche, Vaginalabstriche zur Zykluskontrolle etc.

 

Für zusätzliche Analysen arbeiten wir mit anerkannten Fachlaboren zusammen.